Riesengebirge-Tschechien

Vrchlabi - das Tor zum Riesengebirge

Die Stadt Vrchlabi liegt in Tschechien am Fuß des Riesengebirges. Die im 13. Jahrhundert gegründete Siedlung wurde 1533 zur Stadt ernannt. Als beherrschende Sehenswürdigkeit erweist sich das Schloss, das an ein italienisches Kastell erinnert. Eine Führung durch dieses aufwendig restaurierte Gebäude, erbaut 1546, ist jedem geschichtsinteressierten Urlauber zu empfehlen. Dabei kann man den Sitzungssaal, ehemals der Rittersaal, mit seiner prächtigen Reliquie einem Kachelofen im Renaissancestil, bestaunen. Aber auch das alte Rathaus auf dem Miroplatz bietet dem Touristen einen wunderschönen Anblick. Das neue Rathaus wurde 1732 bis 1737 als barockes Kunstwerk errichtet, später aber im Stil der Neurenaissance umgebaut und restauriert. So findet man bei einem Streifzug durch die Stadt noch viele sehr gut erhaltene Altbauten. Ein Rundgang lässt die mittelalterliche Zeit wieder aufleben. Das Riesengebirgs-Museum ist Zeuge dieser Zeit gewesen, genau wie das barocke Kloster der Augustiner.

Riesengebirge-Tschechien
Seichte Berge bei Vrchlabi

Vrchlabi ist für Freizeitaktivitäten wie geschaffen. Als Ausgangspunkt für Wanderungen oder Trekkingtouren bietet Vrchlabi neben Wassersport und Tennis auch Gleit- und Fallschirmfliegerschulen an. Wer die Umgebung auf dem Rücken eines Pferdes erkunden möchte, kann sich in einer der Reitschulen informieren. Aber auch auf einem Fahrrad erschließt sich die Natur dem Betrachter. Nachdem man tagsüber Exkursionen unternommen hat, widmet man sich am Abend dem reichhaltigen Kulturprogramm der Stadt. Diskotheken und Spielbanken warten auf Kundschaft. Für Touristen, die es ruhiger mögen, laden Promenadenkonzerte zum Genießen ein. Es gibt Ausstellungen verschiedener Art, die von landesbekannten Künstlern initiiert werden und so wechselt auch mancher Kunstgegenstand seinen Eigentümer.

Wer seinen Urlaub im Winter plant, findet westlich von Vrchlabi den idealen Wintersportort. Das Skiareal Knezicky vrch lässt sich leicht mit einer Dreisesselbahn und den Skiliften erreichen. Täglich werden die Skipisten mit einem Schneewagen vorbereitet. Bei Schneemangel, was eigentlich selten vorkommt, wird auch technischer Schnee auf den Hauptpisten eingesetzt. Besonders Familien mit Kindern sind gern gesehene Touristen.